Zwergenbuntbarsche

Zum vergrößern Bild anklicken

Es gibt unzählig viele wunderschöne Zwergbuntbarsche, deren Zucht in vielen Fällen einem Anfänger Spaß machen könnte. Zu halten sind diese kleinen Schmuckstücke ab einer Beckengröße von 60 Litern, auch gern in Gesellschaft mit anderen kleinbleibenden Südamerikanern und Westafrikanern.
   
Apistogramma cacatuoides
   
   
Apistogramma cacatuoides sind sehr anpassungsfähig und auch dankbar in der Haltung für Anfänger. Auf den Bildern zu sehen sind ein Pärchen bei der Balz und ein Weibchen bei der Brut
Apistogramma borelli
   
   
   
A. borelli ist mit einer der kleinsten Vertreter der Apistogramma, aber auch sehr schön in der Farbgebung. Die Zucht ist nicht ganz einfach, das muß jeder ausprobieren. Auf den Bildern ist ein Paar bei der Balz, ein Männchen und als letztes das Weibchen mit den Jungen zu sehen.
   
Apistogramma pandurini
   
   
A. pandurinimännchen sind erher die bulligen in der Region der Apistogramma.
   
Apistogramma macmasteri
   
   
Der A. macmasteri hat nicht nur einen schönen Namen, er ist auch ein wunderschöner Vertreter der Apistos. Inzwischen auch in verschiedenen Farbschlägen erhältlich.
   
Apistogramma trifasciata
   
   
A. trifaciata ist ein nicht so häufiger Apistogramma und im ersten Moment auch relativ unscheinbar. Diese Art sollte nur als einzelnes Pärchen gehalten werden, da sonst tödliche Revierkämpfe stattfinden.
Microgeophagus ramirezi
   
   
Ein wunderschöner Zwergbuntbarsch, der in jedem Becken auffällt. Die Nachzucht gelingt nicht in einem Gesellschaftsbecken und ist ansonsten auch für Anfänger eine Herausforderung.